GDI Business-Line: DSGVO-Assistent

 

Die EU-DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) ist seit dem 25.05.2018 verbindlich gültig und ersetzt das Bundesdatenschutzgesetz.
Im Wesentlichen schreibt Ihnen die DSGVO vor, wie mit personenbezogenen Daten innerhalb von Unternehmen umzugehen ist. Dabei kommt dem Einsatz von Softwaresystemen, die mit personenbezogenen Daten arbeiten, eine besondere Rolle zu.

Nutzer dieser Systeme sind bei Anfragen verpflichtet darzulegen, welche personenbezogenen Daten gespeichert sind und muss diese löschen, sofern nicht gesetzliche oder anderweitige Gründe diess ausschliessen.

 

 

Wenn Sie zur Speicherung nach DSGVO angefragt werden oder eine Prüfung ansteht, haben Sie in der Regel nicht viel Zeit zu reagieren.
Unabhängig vom konkreten Fall müssen Sie Ihre Prozesse so auslegen, dass diese den Grundsätzen der Verarbeitung personenbezogener
Daten immer entsprechen. Das gilt im Übrigen auch für Daten, die vor Veröffentlichung der DSGVO erfasst wurden.


Der Anfang ist gemacht, wenn Sie Transparenz in die erfassten Daten bringen und diese permanent pflegen.

 


Schreiben Sie uns!